ungarn2014

Wahlen in Ungarn 2014


Hinterlasse einen Kommentar

Kommt die duale Ausbildung auch in Ungarn?

Es sind wieder Wahlen in Ungarn: Am Sonntag werden die Kommunalwahlen im ganzen Land stattfinden. Danach erwartet Viktor Orbán, dass die Politik endlich zum normalen Tagesgeschäft übergehen kann. Schließlich befinden sich Ungarns Parteien seit den Vorbereitungen auf die Parlamentswahlen am 6. April 2014 im Dauerwahlkampf. Fazit aus einem Interview mit Viktor Orbán, das er heute morgen im Kossúth Rádió gab.

Viel Nebel, wenig Klarheit: Das ist die bewährte Strategie, mit der Viktor Orbán auf Fragen der Öffentlichkeit antwortet. So auch heute morgen. Fragen nach der konkreten Haushaltsplanung und strukturellen Veränderungen verschwanden im Nebel.

Doch zwei konkrete Aufgaben der Regierung für die nächsten Jahre kamen ans Licht: die duale Ausbildung und eine Kindergartenpflicht.

Mit der dualen Ausbildung will Orbán proaktiv einem zukünftigen Fachkräftemangel entgegenwirken, wie er seiner Meinung nach schon in ein bis zwei Jahren eintreten könnte.

Mit der Kindergartenpflicht hofft er, vor allem auch Kinder aus Zigeunerfamilien* zu erreichen, um diese in eine reguläre Schullaufbahn einbinden zu können. Auch das ist eine Maßnahme, um „stille Reserven“ unter der arbeitsfähigen Bevölkerung zu aktivieren. Schließlich ist die Arbeitslosigkeit in dieser Minderheit besonders hoch.

Diese Aufgaben will Orbán in den kommenden zwei Jahren einführen. Aktuell sei er dabei, Personen auszuwählen, die die duale Ausbildung aufbauen.

*Ich verwende bewusst den Terminus „Zigeuner“. Die politisch-korrekte Bezeichnung „Sinti und Roma“ bezeichnet zwei Volksstämme unter den Zigeunern und soll als pars pro toto funktionieren, was meiner Ansicht nach eine irreführende Verkürzung der Realität bedeuted.

http://hangtar.radio.hu/kossuth#!#2014-10-10
http://www.portfolio.hu/gazdasag/orban_mas_idoszak_kezdodik_hetfotol_2.3.204833.html

Advertisements